Viel Sonne und wenig Wind bei der 2. Spaßregatta

Die Sonne strahlte von einem wolkenlosen Himmel und die Vorhersagen versprachen nicht viel Wind. Obwohl die Wenigsten mit einem Start rechneten, fanden sich doch 17 Bootsbesatzungen am frühen Sonntagnachmittag zur 2. Spaßregatta in dieser Saison auf dem Clubgelände ein.

Nachdem der Ablauf erklärt war – ein Dreieckskurs sollte zweimal abgesegelt werden – ging es auch schon auf das Wasser. Wettfahrtleiterin Silvia Frenzel, wieder unterstützt von Florian Münch, nutzte die erste Gelegenheit zum Start. So richtig wollte der Wind aber nicht und so ging es relativ zäh dahin. Manche hatten Glück und erwischten einen Windstrich, andere “verhungerten” dafür in der Flaute. So dauerte es eine ganze Weile, bis auch das letzte Schiff die Ziellinie erreicht hatte. Ein weiterer Start machte keinen Sinn mehr und Silvia hatte ein Einsehen mit den Seglern, die an die Kaffeetafel wollten und „schoss ab“.

Nach der Abkühlung im See und der Stärkung bei Kaffee und Kuchen, wie immer vom Verein gesponsert, rief Sportvorstand Herbert Höcherl zur Siegerehrung. Der Sieg ging an Helmut Brech mit seinem Laser, der sich vor  Bernd Weber mit seiner Skippi und  Daniel Bindl mit einer Ufo 22 durchsetzen konnte.

Die Herbstregatta steht vor der Tür. Es wäre doch schön, wenn sich eine ähnlich große Teilnehmerzahl zum Start entschließen könnte!!!!!

Bilder

Ergebnisse

Scroll to top