J70 bei der Bodensee-Battle

Am 1. und 2. Juli fand am Bodensee in Kreuzlingen im Rahmen des Bodensee-Battle 4 der zweite und entscheidende Lauf zur Regionalliga statt. Der Sieger aus den beiden Läufen qualifiziert sich für die 2. Segelbundesliga im Jahr 2018. Nachdem „der Steinberger“ den ersten Lauf der Regionalliga gewonnen hatte, jedoch der härteste Konkurrent – der Augsburger Segelclub – zweiter wurde, war das Rennen um den begehrten Platz offen.
Angereist, um für den Steinberger Yachtclub in die Bundesliga zu segeln sind dieses Mal Christina Kuhn, Regina und Florian Schwarz und Stefan Kreiß. Der Wetterbericht für Samstag war traumhaft. Sonnenschein und Wind zwischen 3 und 6 Beaufort. So hatte der Wettfahrtleiter den rund 40 teilnehmenden Teams auch angekündigt, 6 Wettfahrten am Samstag durchziehen zu wollen.
Gleich die erste Wettfahrt startete gut für die Steinberger. Ein hervorragender 4. Platz im ersten Lauf und vor den Regionalliga – Konkurrenten. Doch mit stetig stärker werdendem Wind wurden die Konkurrenten stärker und die Ergebnisse wurden leider schlechter. Am Abend des ersten Segeltages – nach 6 Wettfahrten – stand dann leider schon fest, dass der ASC diesen Lauf der Regionalliga für sich entscheiden wird.
Für Sonntag war dann der Wind etwas schwächer, aber dafür dicke Bewölkung und Regen. Wir wollten noch einmal mit guten Ergebnissen einen versöhnlichen Abschluss dieser Regatta sorgen. Die Platzierungen wurden auch etwas besser, aber aufgrund der vielen Punkte, die wir am Samstag verloren haben, konnten wir diesen Lauf der Regionalliga nur auf Platz zwei beenden.
Somit bestand in der Addition der Ergebnisse der beiden Läufe zur Regionalliga Punktgleichheit bei den ersten beiden Clubs. Der Steinberger Yachtclub und der Augsburger Segelclub hatten jeweils 3 Punkte. Aber Aufgrund des letzten besseren Laufes, den der ASC gewann, haben wir mit Platz zwei den Aufstieg in die 2. Segelbundesliga dieses Jahr leider nicht geschafft.
Abschließend möchten wir den vielen mitgereisten Club- und Teammitgliedern danken, die mit an den Bodensee gereist sind, um uns so toll zu Unterstützen – VIELEN DANK

Wir wissen, an welchen Stellen wir uns noch verbessern müssen, um nächstes Jahr den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen. Wir werden weiter viel trainieren und freuen uns bereits jetzt auf die nächste Segelsaison.

Scroll to top