Herbst-Regatta bei Flaute

Ihrem Namen alle Ehre machte die diesjährige Herbstregatta. Herbstlich kühle Temperaturen, Schauer und wenig Wind hatten die Meteorologen für das Wochenende vorausgesagt. Dementsprechend gering fiel dann auch die Teilnehmerzahl aus. Lediglich 13 Boote hatten gemeldet.
So war dann auch die erste Aufgabe von Wettfahrtleiter Uli Läpple die Flagge “Startverschiebung” zu setzen. Das Warten begann und die Küchenmannschaft hatte entsprechend zu tun. Schließlich schien sich doch ein laues Lüftchen durchzusetzen und die Regattaleitung rief die Mannschaften auf´s Wasser. Doch schon der Start war mühsam. Der Wind wollte einfach nicht und nur mühsam kreuzte das Feld zur Luvtonne. War die endlich gerundet wurde es nicht besser. Ständig drehend und dann wieder fast gänzlich einschlafend machte es der Wind den Crews nicht leicht. Kuriose Szenen waren zu beobachten. Mit vollkommen unterschiedlichen Segelstelllungen auf gleichem Kurs oder weitab vom eigentlichen Weg auf der Suche nach einem Windstrich fahrend, versuchte jede Crew das Beste. Die Führung wechselte häufig und auch ein scheinbar sicherer Vorsprung konnte schnell wieder verloren sein. Nach einem “Dreieck” hatte die Regattaleitung ein Einsehen und beendete die Wettfahrt. Den besten Riecher hatte Alfred “Killebitsch” Kallmeyer, der schließlich als Erster durchs Ziel ging. “Wenigstens sind wir nicht nass geworden” war die oft getroffene Feststellung beim anschließenden Abendessen.
Der Sonntag brachte keine Besserung in Sachen Wind. An eine weitere Wettfahrt war nicht zu denken.
Mangels ausreichender Teilnehmerzahlen wurde diesmal keine Klassenwertung durchgeführt.
Gewonnen hat die Herbstregatta somit Alfred Kallmeyer mit Silvia Frenzel an der Vorschot seines Zugvogels. Platz 2 ging an Herbert Schiessl mit Fabian Eichinger auf der h26 und Platz 3 an Josef und Maria Schwarz, ebenfalls auf einer h26.

Spannend wurde die Ermittlung des Vereinsmeisters 2017, der ja aus den Ergebnissen der Sommer- und der Herbstregatta errechnet wird. Hatten die “Abonnement-Sieger” Josef und Maria Schwarz durch ihren 3. Platz ihre Chancen verspielt? Und es wurde knapp. Mit nur einem Punkt Vorsprung konnten Josef und Maria ihren Titel knapp vor Alfred Kallmeyer mit wechselnden Vorschoterinnen und Antje und Roland Madl verteidigen. Glückwunsch!!

Packend wurde die traditionelle Verlosung wertvoller Preise. Jeder Teilnehmer an einer der Regatten des SYC hatte pro Regatta ein Los erhalten und hoffte jetzt auf einen Gewinn. Die kleine Anna Lell, Tochter unseres Mitglieds Tobias Lell, übernahm mit Stolz und absolut “cool” die Aufgabe der Glücksfee und zog die Gewinner der Sachpreise bzw. Essensgutscheine.

Zur Saisonabschlussfeier treffen wir uns am Samstag, 21.10.2017, im Clubhaus. Bitte in die im Vorraum des Clubhauses aushängende Liste eintragen oder telefonisch/per E-Mail Bescheid geben, um die Bestellung des Essens kalkulieren zu können. Danke.

Scroll to top